Unterwanderung der Bundeswehr stoppen! - QR Code Friendly
Typisch deutsche Attribute sind unter anderem überpünktlich, super diszipliniert, gewissenhaft, ordentlich, sportbegeistert, reiselustig, experimentierfreudig, technikaffin, vereinsfreudig und humorlos. Das war gestern. Beim BAMF, dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, ticken die Uhren in Zeiten der Flüchtlingskrise ganz anders. Hier können sie getrost gewissenhaft und ordentlich streichen und dafür das Adjektiv "blauäugig" hinzufügen. Warum?
 
Ein 28-Jähriger deutscher Oberleutnant der Bundeswehr hat es allen Ernstes geschafft, beim BAMF als "syrischer Flüchtling und Asylbewerber" und nur mit französischen Sprachkenntnissen als politischer verfolgter Asylant in Deutschland anerkannt zu werden. Er bezog gleichzeitig Wehrsold und finanzielle Unterstützung vom BAMF. Jetzt wurde er in Hammelburg als Terrorverdächtiger, der einen rechtsextremistischen Anschlag als "syrischer Flüchtling" verüben wollte, festgenommen.
 
Das beweist, die Freiheit Deutschlands wird längst nicht mehr allein durch unsere Bundeswehr am Hindukusch, in Damaskus, in Kurdistan und in Mali verteidigt, sondern auch hier in Deutschlands Bundesländern und in der Bundeswehr selbst. Deshalb gilt: Neonazis bzw. deutsche Staatsbürger mit doppelter Staatsangehörigkeit, die insbesondere Erdogan-Fans und radikale Islamisten sind, haben in der Bundeswehr nichts zu suchen - zu unserer eigenen Sicherheit.
 
Roland Klose, Bad Fredeburg

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))