Wilhelm Tell gegen Steinbrücks Kavallerie - QR Code Friendly
Im Kalten Krieg und im Kampf der Systeme zwischen Kapitalismus und Kommunismus spionierten sich über Jahrzehnte zwei deutsche Staaten - die BRD und die DDR - gegenseitig aus. Genau daran fühle ich mich im Steuerkrieg zwischen der Schweiz und Deutschland erinnert. Allerdings kann ich die Empörung von NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) in der NDB-Spionage-Affäre nicht ganz nachvollziehen. Warum? Walter-Borjans hat zuerst das Recht gebrochen, als er illegal von Schweizer Bankangestellten als Hehler gestohlene Bankdaten deutscher Bürger in Form von Steuer-CDs gegen Zahlung von Millionen Euros aufkaufte. Wenn daraufhin der inzwischen verhaftete Schweizer NDB-Agent Daniel M. einen Maulwurf in der NRW-Finanzverwaltung platzierte, um auf diesem Wege die Schweizer Bankangestellten und Diebe der gestohlenen Bankdaten ausfindig zu machen, so ist das zwar auch nicht rechtens, aber dennoch reine Notwehr.
 
Der Ex-SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hätte in diesem Fall der Schweiz gerne die Kavallerie auf den Hals gehetzt. Die Schweiz schickt dagegen wegen der Wahrung des Schweizer Bankgeheimnisses lediglich den Freiheitskämpfer Wilhelm Tell mit seiner Armbrust.
 
Roland Klose, Bad Fredeburg

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))