May und Erdogan im Faktencheck - QR Code Friendly
Was unterscheidet Großbritanniens Premierministerin Theresa May vom türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyib Erdogan?
 
Theresa May will den Brexit, den Austritt aus der EU, und auf diesem Wege besser gestellt werden, als beim Eintritt in die Europäische Gemeinschaft im Jahr 1973. Sie will sich nur die Rosinen herauspicken und dabei auf keinen Fall ihre EU-Schulden in Form einer Ablösesumme von Euro 100 Milliarden bezahlen. Diese Forderung betrachtet sie fälschlicherweise als Einmischung in ihre Neuwahlen im noch vereinten Königreich.
 
Recep Tayyib Erdogan will dagegen mit aller Gewalt den Beitritt zur EU, obwohl der Düktatör vom Bosporus, Kurden-Schlächter, Menschenrechtsverletzer und Verfechter der Todesstrafe und Scharia überhaupt nicht die Bedingungen für eine Aufnahme in die EU-Werte- und Solidargemeinschaft erfüllt und insbesondere die Niederlande und Deutschland als Nazis beschimpft hatte. Erdogan will sich die EU-Mitgliedschaft durch Erpressung erkaufen, in dem er damit droht, den EU-Türkei-Flüchtlingsdeal platzen zu lassen, aus der NATO auszutreten bzw. sich in Richtung Wladimir Putin und Asien zu orientieren.
 
Meine Meinung: Ob May oder Erdogan, Rosinenpicker, säumige Schuldner, Unruhestifter, Erpresser und Halunken haben in einer EU, die im Jahr 2012 den Friedensnobelpreis erhielt, absolut nichts verloren. Die müssen wie Hunde draußen bleiben!
 
Roland Klose, Bad Fredeburg

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))