Alarmanlagen für die innere Sicherheit! - QR Code Friendly
Nur ca. 10% aller Wohnungseinbrüche in Deutschland werden tatsächlich aufgeklärt. Und was macht unsere GroKo-Bundesregierung gegen diesen gefährlichen Trend? Sie beschließt, dass Wohnungseinbrüche zukünftig nicht mehr als Vergehen, sondern als Verbrechen eingestuft werden und die Einbrecher, wenn sie überhaupt gefasst und überführt werden können, mit einer Mindeststrafe von einem Jahr Gefängnis zur Rechenschaft gezogen werden sollen.
 

Die Krux bei der Sache ist aber, eine Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren kann vom Gericht noch zur Bewährung ausgesetzt werden. Außerdem wird durch eine höhere Strafandrohung im Gesetz kein einziger Einbrecher mehr verhaftet und überführt. "Hilf Dir selbst, sonst hilft Dir keiner" lautet daher die Losung. Mein Tipp: Gute und günstige Alarmanlagen für ihre Wohnung sind im Elektromarkt schon für weniger als Euro 300 zu haben. Noch besser wäre allerdings eine Alarmanlage mit Alarmaufschaltung zur örtlichen Polizeidienststelle. Die Kosten für eine Alarmanlage plus Einbau sollten wegen Wiedererlangung der inneren Sicherheit bei der Einkommensteuererklärung voll absetzbar sein.

 

Roland Klose, Bad Fredeburg


Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare

# Alarmanlagen für die innere SicherheitAlois Sepp 2017-05-12 20:23
Über die Alibihandlung unserer GroKo kann man bestenfalls nur den Kopf schütteln. Die Einbrecher lachen sich einen Buckel, nachdem sowieso fast nichts aufgeklärt wird. Es ist ja in den Augen der Juristen ein Wohnungseinbruch bestenfalls irgend ein Delikt, also wird auch die Aufklärungsrate nicht größer. Die Alibihandlung der GroKo-Jünger ist nur eine Lachnummer!!

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))