Schulzes Rentenkonzept ist Sondermüll! (gedruckt) - QR Code Friendly

Berliner Kurier vom 09.06.2017, laut genios.de, Titel: "SPD-Rente: ein Flopp wie die Riester-Rente"


 

Im Westen nichts Neues? Doch, SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz aus Würselen bei Aachen hat sein Rentenkonzept vorgestellt: Zeit für Schulz und Zeit für mehr soziale Gerechtigkeit. Wer es von ihm präsentiert bekommen hat, ist maßlos enttäuscht, wie Schulz die Altersarmut in Deutschland wirklich bekämpfen will. Der große Wurf ist es jedenfalls nicht: Rentenniveau bei 48% auf sehr niedrigem Nivaeu stabilisieren und die Einführung einer Solidarrente, für alle die 35 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt hatten, wobei die Solidarrente nur 10% über der regional unterschiedlich hohen Grundsicherung im Alter (Hartz IV für Rentner) liegen soll. Darüber hinaus soll eine staatlich geförderte Betriebsrente kommen, welche die Tarifparteien Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände aushandeln müssen. Vergessen wurde dabei, dass immer mehr Unternehmen aus dem Arbeitgeberverband austreten und sich somit nicht an Tarifabschlüsse halten müssen. Die Betriebsrente könnte damit ein ähnlicher Flopp werden wie die sog. "SPD-Riester-Rente", die mittlerweile völlig unrentabel geworden ist.

Für mich persönlich ist mit Vorstellung von Schulzes Rentenkonzept der Bummelzug "Martin Schulz" aus Würselen endgültig gegen die Wand gefahren worden. Schulz kann sich einreihen in das Trio der SPD-Wahlverlierer mit Steinmeier und Steinbrück, denn Altersarmut kann so nicht wirklich bekämpft werden. Mein Tipp: Schulz soll doch auch Wahlkampfauftritte bei den sog. Tafeln in Deutschland absolvieren, damit er sieht, was Armut in Deutschland bedeutet und was sein Rentenkonzept letztendlich nicht verhindert. Übrigens, unser Nachbarland Österreich hat ein Rentenkonzept, das in der Tat sozial gerecht und auch bezahlbar ist. Warum geht das nicht auch in Deutschland, was zu den reichsten Länder der Erde gehört, wo Banken und Flüchtlinge mit zig Milliarden Euro gerettet werden, aber eine menschenwürdige Rente wegen des Generationenvertrages unbezahlbar sein soll, Herr Martin Schulz?

Roland Klose, Bad Fredeburg


Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare

# Schulzes Rentenkonzept ist SondermüllAlois Sepp 2017-06-10 20:52
Martin Schulz, der angebliche Glücksbringer der SPD kann sich mit Donald Trump die Hand geben, denn: "beide sind Dampfplauderer"!

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))