Strafzinsen: Das ist der Dank für die Bankenrettung! - QR Code Friendly
Mit Sparen fängt der Wohlstand an. Diese Lebensweisheit aus der Zeit des deutschen Wirtschaftswunders gilt in Deutschland 21 nicht mehr. Seit der Bankenkrise und Mario-Draghis-Anti-Sparer-Politik ticken die Uhren ganz anders. So droht mittlerweile sogar die erste Volksbank aus Reutlingen den Sparern mit Straf- oder Negativzinsen - und zwar in Höhe von 0,5% auf Guthaben auf dem Girokonto. Das also ist der Dank für unsere Bankenrettung aus Steuergeldern.
 

Deshalb drohe ich hiermit offiziell allen Banken mit Kontoauflösung und Boykott, wenn sie mir wirklich Strafzinsen berechnen sollten, zumal Strafzinsen bei der Einkommensteuererklärung paradoxerweise nicht steuerlich absetzbar sind, aber dafür Einkünfte aus Kapitalvermögen mit Quellensteuer belegt werden. Übrigens, ich eröffne erst wieder ein Konto bei einer solch niederträchtigen Bank, wenn nicht ich bei der Aufnahme eines Kredites Kreditzinsen zahlen muss, sondern die Bank. Das ist meine Rache, der Bumerang und die logische Konsequenz aus der Strafzinspolitik unserer Banken. Bert Brecht hatte vollkommen recht: "Bankraub: eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank."

 

Roland Klose, Bad Fredeburg


Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))