Helmut Kohl und die

Münchner Abendzeitung vom 19.06.2017, laut genios.de, Titel: "Ein Machtmensch mit Instinkt"


 

Angesichts des Todes von Alt-Bundeskanzler Helmut Kohl (1982-98) mit dem Pfälzer Saumagen aus Oggersheim, der die Namen der Spender aus der CDU-Schwarzgeldaffäre jetzt wirklich mit ins Grab genommen hat, werden wir Deutsche alle wieder zu "KOHLrab(b)i" - zu Jüngern des Vaters der deutschen Wiedervereinigung.
Natürlich war zu Helmut Kohls Kanzlerzeiten alles besser und gerechter: Der Spitzeneinkommensteuersatz lag noch bei 53%, es gab eine Vermögensteuer, bei der Körperschaftsteuer mussten 56% des investierten Gewinns und 36% des ausgeschütteten Gewinns versteuert werden, die Rente war noch sicher und es gab keine Altersarmut usw.
Reichskanzler Otto von Bismarck (1871-90) schmiedete mit Blut und Eisen in den Deutschen Einigungskriegen den preußischen Nationalstaat Deutschland, dessen erster Reichskanzler er im Jahr 1871 wurde. König Ludwig II. von Bayern zahlte er damals sechs Millionen Gulden, damit dieser mit der deutschen Reichsgründung einverstanden war. Bundeskanzler Helmut Kohl war dagegen ein überzeugter und selbstbewusster Europäer, der nach der friedlichen Revolution vom 9. November 1989 den Volkswillen zur deutschen Wiedervereinigung in Übereinkunft mit den Alliierten Siegermächten und den EU-Mitgliedstaaten umsetzte. Dafür konnte er letztendlich George H. W. Bush (USA), Michail Gorbatschow (Sowjetunion), Francois Mitterand (Frankreich) und sogar Margaret Thatcher (Großbritannien) begeistern und überzeugen. Helmut Kohl besaß als Machtmensch den politischen Instinkt, das Fingerspitzengefühl und das politische Fortune zum richtigen Zeitpunkt das politisch Mögliche, Wichtige und Notwendige für Deutschland zu tun. Deshalb ist er zurecht der Kanzler der deutschen Einheit.
Schade, dass er die Einweihung des deutschen Freiheits- und Einheitsdenkmals im Jahr 2019 in Be(ä)rlin - die sog. Einheitswippe - nicht mehr miterleben kann. Meine Idee, was er wohl dazu gesagt hätte, wenn er körperlich noch fit gewesen wäre: "Platz da, jetzt komme ich. Ich muss als erster wippen!"
Roland Klose, Bad Fredeburg

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))