G20-Gipfel: Die Chaostage von Hamburg (gedruckt) - QR Code Friendly

Münchner Abendzeitung vom 10.07.2017, laut genios.de, Titel: "Die Bilder bleiben"


 

Jeder blamiert sich, so gut er kann. Die Welt schaute beim G20-Gipfel auf Hamburg und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) - mit Schaudern und Entsetzen. Warum? Das von Erdogan gerügte "Deutschland der Nazi-Praktiken" wurde mit ca. 21.000 Polizisten nicht Herr über die vermummten Chaoten und Randalierer des sog. "Schwarzen Blocks". Drei Krawallnächte in Hamburg mit mutwilligen Zerstörungen, Plünderungen und Verwüstungen unbeschreiblichen Ausmaßes zeugen davon, obwohl nach Aussage von Hamburgs Erstem Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) die Polizei sehr gut vorbereitet war und die Krawalle keineswegs überraschend kamen.
Wie konnten nur die vermummten Chaoten des "Schwarzen Blocks" trotz Vermummungsverbot überhaupt mitdemonstrieren und mitmarschieren? Sie tragen doch schließlich keine Burka, sondern wollen lediglich als Verbrecher nicht erkannt werden. Was wäre bei den Chaostagen von Hamburg nicht noch alles möglich gewesen? Ich denke dabei daran, wenn sich in all dem Chaos auch noch ein IS-Terrorist - getarnt als Vermummter des "Schwarzen Blocks" - mit Sprengstoffgürtel in Hamburg mitten in der demonstrierenden Menge in die Luft gesprengt hätte?

Bei den Bildern von Hamburg zweifle ich, dass die innere Sicherheit in Deutschland überhaupt noch garantiert werden kann. Wie wollen wir den islamistischen Terror besiegen, wenn wir noch nicht einmal vermummte Verbrecher von den friedlich demonstrierenden Bürgern trennen und diese ihrer gerechten Strafe zuführen können? Germany, awaken! Die Freiheit Deutschlands wird nicht am Hindukusch, in Syrien, im Irak oder in Mali etc. verteidigt, sondern ganz konkret in Hamburg und in jeder anderen Stadt Deutschlands. Warum haben wir eigentlich in Gottes Namen wegen der akuten Gefährdungslage auf den Einsatz der Bundeswehr in Hamburg verzichtet?

Roland Klose, Bad Fredeburg


Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare

# G20-KrawalleAlois Sepp 2017-07-11 16:49
Warum haben wir eigentlich in Gottes Namen wegen der akuten Gefährdungslage auf den Einsatz der Bundeswehr in Hamburg verzichtet?

Einfache Antwort:
Weil wir verblödete Politiker und idiotische und zerklüftete Gesetze haben! Hier wäre unsere Bundeswehr wesentlich besser eingesetzt, als im damischen Ausland, wo die angebliche Unterstützung gegen den Terror ohnehin verschwendetes Geld, Material und Menschenleben darstellt!

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))