William und Kate auf

Hamburger Morgenpost vom 24.07.2017, laut genios.de, Titel: "Diese Royals sind supersympathisch"


 

Prinz William und Herzogin Catherine in "Clärchens Ballhaus" in Be(ä)rlin auf "Charming-sorry-BREXIT-Tour". Das Plakat  - #Freundship - in "Clärchens Ballhaus" klingt dabei so ganz anders als das geflügelte Wort "Freundschaft" des ehemaligen SED-Staatsratsvorsitzenden Walter Ulbricht - und zwar weitaus ehrlicher. William und Kate werden begeistert empfangen als die royalen Botschafter von "Cool Britannia". Sie besitzen all das, was unser Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine First Lady Elke Büdenbender vermissen lassen - nämlich Charisma und volksnahe Natürlichkeit und Liebenswürdigkeit. Zweifelsohne sind William und Kate der Gegenpol zur eiskalt und unnahbar wirkenden Premierministerin Theresa May. Eben ein Instrument der britischen Außenpolitik: Panda-Diplomatie very Britisch. Jeder will sie sehen und begreifen, warum sie so niedlich sind. Führten William und Kate anstatt der BREXIT-Minister Dave Davies die BREXIT-Verhandlungen in Brüssel, wer könnte ihnen schon ihre Wünsche für "BREXIT-Großbritannien" abschlagen?

Roland Klose, Bad Fredeburg


Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))