Der Selbstmord des Diesels - QR Code Friendly

Was haben der Diesel-Erfinder, Rudolf Diesel, und die Diesel-PKW Anno Domini 2017 im Autoland Deutschland gemeinsam?

 
Rudolf Diesel ging am 29. September 1913 in Antwerpen an Bord des britischen Fährschiffs Dresden, um nach Harwich überzusetzen und um am 01. Oktober 1913 an einem Treffen der Consolidated Diesel Manufacturing Ltd. in London teilzunehmen, wo er sich der Kritik der Aktionäre stellen wollte. Im englischen Dieselunternehmen in Ipswich liefen die Geschäfte nämlich damals sehr schlecht. Rudolf Diesel beging an jenem 29.09.1913 an Bord der Dresden unter mysteriösen Umständen Selbstmord.
 
Die Diesel-PKW stehen auch im 21. Jahrhundert unter keinem guten Stern. Der Absatz von Diesel-PKW ist stark gesunken. Die Gründe sind in dem Diesel-Abgasskandal mit manipulierter Abgassoftware und den unter Kartellverdacht stehenden fünf deutschen Autobauern zu sehen, die sich vermutlich bei der AdBlue-Technik der Diesel-PKW mit viel zu kleinen Harnstoffgemischtanks abgesprochen hatten, was wiederum einen wesentlich höheren Stickoxidausstoß als bei Diesel-LKW bewirkte. Das Verwaltungsgericht Stuttgart sprach daraufhin ein Diesel-Fahrverbot für Diesel-PKW aus, welche die Euronorm 6 nicht erfüllen. Die Umwelt gewinnt dabei. Diesel-Stinker sind in Deutschland zu einem absoluten No-Go geworden. Das sind die besten Voraussetzungen für den endgültigen Selbstmord des Diesels.
 
Roland Klose, Bad Fredeburg

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))