Muslime müssen dem dschihadistischen Islam abschwören! - QR Code Friendly
Spanische Terrorermittler haben den Imam Abdelbaki Es Satty - Prediger der Moschee der Ortschaft Ripoll - als Kopf der IS-Terrorzelle und der IS-Terroranschläge in Spanien im Visier. Der islamische Geistliche soll die jugendlichen Attentäter radikalisiert und zum Morden von sog. Ungläubigen verführt haben.
 
Das beweist wieder einmal, der Islam hat sehr wohl etwas mit Gewalt und dem Dschihad, dem Heiligen Krieg gegen die Ungläubigen, zu tun. Der Dschihad steht nämlich laut Koran für einen militärischen Kampf gegen alle Andersgläubigen und stellt als eines der Grundgebote des islamischen Glaubens und eine allen Muslimen auferlegte Pflicht ein wichtiges Glaubensprinzip des Islams dar.
 
Das Christentum hat heutzutage Gott sei Dank dem Heiligen Krieg gegen christliche Irrlehrer und Reformatoren, Juden und Muslimen abgeschworen. Ansonsten müssten wir auch vom Christentum als eine gewalttätige und menschenverachtende Religion sprechen. Der radikale, dschihadistische Islam 21 ist dagegen eine gefährliche Bedrohung für alle demokratisch und christlich geprägten Länder der Welt.
 
Deshalb sollten speziell in Deutschland nur noch Muslime in Freiheit und Frieden leben dürfen, die einen Heiligen Eid auf unser Grundgesetz geschworen und dem Glaubensprinzip eines dschihadistischen Islams abgeschworen haben. Ansonsten wir der Kampf der Kulturen nach Huntington eines Tages in einem Blutbad enden.
 
Roland Klose, Bad Fredeburg

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))