Mord auf Malta: Daphne Caruana Galizia Opfer von Finanz-Terroristen  - QR Code Friendly
Die westliche Welt bekämpft kriegerisch den internationalen Terrorismus - leider nur den islamistischen Terrorismus. Aber gegen den Finanz-Terrorismus der Banken, der Offshore-Firmen, der Superreichen und der dafür verantwortlichen Politiker - welche Steuerhinterziehung und Sozialbetrug am einfachen Staatsvolk im großen Stil erst möglich machen, weshalb die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinander geht - wird absolut nichts unternommen. Jüngstes Opfer ist die maltesische Enthüllungsjournalistin Daphne Caruana Galizia (53), die bei einem Bombenanschlag getötet wurde. Sie war maßgeblich an der Aufdeckung der sog. Panama Papers bzw. an der Aufdeckung der korrupten Mitwirkung maltesischer Politiker an Offshore-Firmen beteiligt. Deshalb wurde ihr wegen Morddrohungen auch jeglicher Polizeischutz verwehrt, infolgedessen sie Opfer der Finanz-Terroristen wurde.

Oh, wie schön ist Panama? Nein, oh, wie hässlich und mörderisch ist Malta und der internationale Finanz-Terrorismus. Er muss mit Stumpf und Stiel augerottet werden!

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))