Braucht die EU wirklich eine starke deutsche Bundesregierung? - QR Code Friendly
Der Portugiese Mario Centeno wird neuer Euro-Gruppen-Chef der Europäischen Union. Des Weiteren sind Mario Draghi (Italien) EZB-Präsident, Jean-Claude Juncker (Luxemburg) Präsident der EU-Kommission, Donald Tusk (Polen) Präsident des Europäischen Rates, Antonio Tajani (Italien) Präsident des Europäischen Parlaments und Federica Mogherini (Italien) Hohe Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik. Und welche EU-Spitzenämter bekleiden die Deutschen, wo schon allein drei Italiener - die sog. EU-Mafia - in führender Position die Geschicke der EU bestimmen?

Fehlanzeige. Die Deutschen dürfen nur am Meisten in die EU-Kasse einzahlen - entscheiden dürfen dagegen im Wesentlichen in den zentralen Positionen die anderen EU-Mitgliedstaaten. So ist Deutschland mit Abstand der größte Nettoeinzahler der EU: Im Jahr 2016 mit 13 Milliarden Euro. Das gilt ebenfalls für die ESM-Bürgschaften, wo Deutschland wiederum die größten Lasten und Risiken trägt. Und auch bei den Asyl-Erstanträgen von Flüchtlingen führt Deutschland im ersten Halbjahr 2017 mit 357.625 Entscheidungen. Die anderen 27 EU-Mitgliedstaaten kommen dagegen lediglich nur auf 199.625 Asyl-Entscheidungen, obwohl laut Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) - die angeblich mächtigste Frau der Welt - die Flüchtlinge eigentlich per EU-Quote gerecht auf die EU-Mitgliedstaaten verteilt werden sollten.

Doch die Krönung einer EU-Politik, die den deutschen Einfluss in Europa beschneidet, ist das Einmischen von Emmanuel Macron (Frankreich) und Alexis Tsipras (Griechenland) in die Regierungsbildung in Deutschland. So haben sich diesen beiden Politiker bei Martin Schulz (SPD) für die GroKo 4.0 stark gemacht, weil die EU anscheinend eine starke deutsche Regierung braucht. Das ist der Gipfel der Frechheit. Deutschland ist nur gut für das Bezahlen und nicht für das Mitregieren in der EU. Kein Mensch in Europa will wirklich ernsthaft eine deutsche Führerschaft innerhalb der EU. Oder warum wird Angela Merkel bei Demos oft mit Hitler-Bärtchen dargestellt?

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))