Merkels Weihnachtsgeschenk an den Steuerzahler: NIKI-Kreditausfall statt NICKI-Pullover! - QR Code Friendly
Ja ist denn schon wieder Weihnachten? Scheint so, denn Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist in Spendierlaune. Allen Steuerzahlern schenkt sie zu Weihnachten nämlich einen NIKI. Nein, nicht den NICKI-Pullover, sondern den Kreditausfall des Bundes in Höhe von mind. 75 Millionen Euro von dem 150-Millionen-Euro-Notkredit an Air Berlin, weil die Lufthansa letztendlich nicht die insolvente NIKI-Tochter von Air Berlin übernommen hat.

Bravo, Rabenmutti Merkel, jetzt müssen wir Steuerzahler für Ihren "GroKo-Leichtsinn-Kredit" im Bundestagswahlkampf 2017 bluten, wie für den Be(ä)rliner BER-Pannen-Hauptstadtflughafen "Willy Brandt" im Übrigen auch, der jetzt erst im Herbst 2020 an den Start gehen soll. Danke, Angie, für das großzügige Weihnachtsgeschenk, deine falschen Versprechungen und nichts als heiße Luft. Dazu fällt mir nur ein alter Werbeslogan von HB-Männchen Bruno ein, der da heißt: "Wer wird denn gleich in die Luft gehen? Greife lieber zur HB."

Übrigens, warum müssen immer nur die Steuerzahler für die schweren Fehler unserer regierenden Politiker haften? Ich bin nach dem Prinzip "Fördern und Fordern" dafür, dass die Groko-Politiker an ihren Fehlentscheidungen zumindest mit einer gewissen Zuzahlung in Höhe von ca. 10% beteiligt werden müssen, wie dies auch von uns z. B. für Leistungen aus der gesetzlichen Krankenversicherung verlangt wird. Ich bin mir sicher, dann werden unsere regierenden Politiker nicht mehr so leichtsinnig mit dem Geld der Steuerzahler umgehen.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))