GB- und GroKo-Dominas: Theresa May und Angela Merkel? - QR Code Friendly
Was haben die britische Premierministerin Theresa May und der SPD-Parteivorsitzende Martin Schulz gemeinsam?

Nach dem BREXIT Großbritanniens machen EU-Ratspräsident Donald Tusk und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker der britischen Premierministerin Theresa May neuerdings ein unmoralisches Angebot: den Exit vom BREXIT. Denn, die Stimmung in Großbritannien kippt so langsam. Dem britischen Volk dämmert es mittlerweile, was es mit dem Referendum sich selbst und der britischen Wirtschaft angetan hat.

Und in Deutschland? In Deutschland will der ehemalige SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz nach dem Schlussstrich und dem ursprünglich geplanten Exit aus der GroKo bzw. dem Jamaika-Aus mittlerweile wieder über eine weitere GroKo 4.0 mit CDU und CSU unter Bundeskanzlerin Angela Merkel verhandeln - sozusagen ein Exit vom GroK(o)exit. Deshalb sind Theresa May und Martin Schulz irgendwie seelenverwandt und ein sog. mögliches EU-Dream-Team.

Das können wir von Angela Merkel und Martin Schulz dagegen nicht sagen. Warum? Angela Merkel ist die typische GroKo-Domina (BDSM), die ihren Vizekanzler in spe in Sondierungen gerne quält und demütigt. Und das zum Schaden der SPD in Deutschland, die laut einer aktuellen Insa-Umfrage nur noch bei 18,5% Wählerzustimmung vor sich hindümpelt. Das ist der niedrigste jemals ermittelte Wert für die alte Dame SPD. NoGroKo ist daher für die SPD (über)lebensnotwendig, und die GroKo 4.0 ein absolutes No-Go, welche einem politischen Selbstmord gleichkäme.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))