Trump, Putin, Erdogan:
Hamburger Morgenpost vom 14.04.2018, laut genios.de, ohne Titel


Was im Jahr 2011 mit dem sog. "Arabischen Frühling" und einem friedlichen Protest gegen das Assad-Regime in Syrien begann, ist mittlerweile ausgeartet zu einem internationalen Krieg und Kampf jeder gegen jeden: nationale Rebellion unterschiedlichster Gruppen gegen Assad, Schiiten gegen Sunniten, alle gegen den ISIS, Türken gegen syrische Kurden und last but not least die USA gegen Russland, wobei Syrien zunehmend zum Spielball dieser Supermächte verkommt. Warum? US-Präsident Donald Trump will allen Ernstes einen Militärschlag gegen das Assad-Regime in Syrien durchführen lassen, da er Assad für einen Giftgaseinsatz verantwortlich macht. Damit riskiert Trump leichtfertig und unüberlegt einen "Dritten Weltkrieg" mit Russland, denn Russland ist die Schutzmacht Assads.


Trump, Putin und Erdogan, für mich persönlich sind das die Anführer der verfeindeten Rockergruppen "Hells Angels", "Nachtwölfe" und "Die Osmanen". Wird die Erde 21 eigentlich nur noch von rachsüchtigen Idioten regiert, die nur mutwillig zerstören und nicht aufbauen können? Ich hoffe, Deutschland beteiligt sich nicht an diesem sinnlosen Töten in Syrien und lässt sich auch nicht von Trump in einen weiteren überflüssigen Angriffskrieg im Rahmen der NATO hineinziehen.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))