Ackermann, sechs, setzen! (gedruckt) - QR Code Friendly
Sauerland-Kurier vom 20.01.2013, Seite 3, Titel: "Missbrauch vertuscht"
--------------------------------------------------------------------------------------------------

Die wissenschaftliche Aufarbeitung und Ursachenforschung des sexuellen Missbrauchsskandals in der katholischen Kirche zwischen dem renommierten Kriminologen Christian Pfeiffer mit "drei f" und dem Missbrauchsbeauftragten der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Stephan Ackermann, ist gescheitert. Was würde wohl Prof. Crey aus dem deutschen Spielfilm von 1944, "Die Feuerzangenbowle", zu seinem Schüler Ackermann sagen?: "Ackermann, sechs, setzen!"

Die katholische Kirche hat sich schon immer mit der Aufarbeitung ihrer Kriminalgeschichte (siehe Karlheinz Deschner: Die Kriminalgeschichte des Christentums) und der Auseinandersetzung mit neuesten wissenschaftlichen Forschungsergebnissen schwer getan. Erinnern möchte ich in diesem Zusammenhang an die Christianisierung mit dem Schwert, Kreuzzüge, Heilige Kriege, Hexenverbrennungen, Folter, Inquisitionsprozesse und die Hinrichtung von angeblichen Häretikern und Wissenschaftlern. Prof. Dr. Hans Küng und jetzt Christian Pfeiffer können ein Lied davon singen.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))