Nach dem SPD-Mitgliedervotum für die GroKo 4.0:  Die Ratten verlassen das sinkende Schiff - QR Code Friendly
Die SPD in Deutschland verliert nach dem Mitgliedervotum für die GroKo 4.0 bis einschließlich 31. März 2018 über 6.000 Mitglieder. Ich gehöre dazu, weil ich wie Martin Schulz nach der verlorenen Bundestagswahl vom 24. September 2017 glaube, dass sich die SPD nur in der Opposition in Puncto sozialer Gerechtigkeit wirklich erneuern kann. Eine GroKo 4.0 ist schädlich für Deutschland, was auch immer uns CDU, CSU und SPD im GroKo-Vertrag scheinheilig versprechen. Sie werden es größtenteils nicht umsetzen. Und was glaubt das deutsche Volk?

Diesbezüglich halte ich es mit dem deutschen Dichter unserer Nationalhymne, Heinrich Hoffmann von Fallersleben:

"Der deutsche Philister, das bleibt der Mann (und die Frau),
 auf den die Regierung vertrauen noch kann,
 der passet zu ihren Beglückungsideen,
 der lässt mit sich alles gutwillig geschehen:"

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))