US-Handelskrieg: GröFaZ Hitler und GröHaZ Trump (gedruckt) - QR Code Friendly
Mitteldeutsche Zeitung vom 05.06.2018, laut genios.de, Titel: "Eine unsinnige Maßnahme"


Was haben Adolf Hitler und US-Präsident Donald Trump gemeinsam? Adolf Hitler war GröFaZ, der größte Feldherr aller Zeiten, und Donald Trump ist GröHaZ, der größte Handelskrieger aller Zeiten. Hitler stand für "Deutschland, Deutschland über alles", und Trump steht für "America First".

Jetzt hat Trump tatsächlich den Handelskrieg mit der EU und Deutschland eröffnet, in dem er Strafzölle auf Stahl- und Aluminiumimporte erhebt. Trump ist eben kein Politiker, der nach einem Kompromiss sucht, sondern ein knallharter Geschäftsmann, der notfalls über Leichen geht - egal ob Freund oder Feind. Er ist schließlich nicht umsonst Milliardär geworden. Da hilft auch Merkels Kommentar absolut nichts, Trump hätte gegen die Regeln der Welthandelsorganisation verstoßen. Trump juckt`s einfach nicht.

Und ab wann schießen die EU und Deutschland im Handelskrieg mit den USA zurück? Sofortige Gegenmaßnahmen sind seitens der EU angekündigt worden. Etwa Strafzölle auf Erdnussbutter, Jeans, Harley Davidson, Microsoft-Produkte, Rüstungsgüter, Whisky, Apple-Smartphones, Viagra etc.? Ich bin sehr neugierig, was nun passiert, ob die EU endlich von den USA unabhängig werden kann. Für den Fall hat Trump schon mal angekündigt, weitere Strafzölle auf europäische und deutsche Autoimporte zu erheben. Die Handelskriegsspirale dreht sich auf jeden Fall - bis der ganze Welthandel zerstört wurde und am Boden liegt. Wie im tatsächlichen Krieg. Frieden gibt es erst, wenn alles völlig dem Erdboden gleichgemacht wurde.

Was soll Deutschlands GroKo-4.0-Regierung nun unternehmen, da es in einem Handelskrieg keine Gewinner, sondern nur Verlierer gibt? Schließlich basiert der GroKo-4.0-Vertrag zwischen CDU, CSU und SPD auf einer wachsenden Wirtschaftsleistung und steigenden Steuereinnahmen. Ich bin daher für die einseitige Aufhebung der Wirtschaftssanktionen gegen Russland vonseiten der EU und Deutschland. Nur diese Sprache versteht Trump wirklich. Russland braucht doch die Technologien aus der EU und Deutschland, und die EU braucht natürlich vor allem russische Rohstoffe.

Meine Prognose: Adolf Hitler konnte den "Zwei-Fronten-Krieg" nicht gewinnen. Und Donald Trump kann den "Viel-Fronten-Krieg" gegen die EU, Deutschland, Russland, Iran, China etc. auch keinesfalls gewinnen. Unabdingbare Voraussetzung dafür ist allerdings, dass sich die Alliierten Handelsmächte der Welt diesbezüglich einig sind und fest zusammenstehen. Ansonsten wird uns Trump mit seiner "America-First-Politik" alle überrollen und in eine neue Weltwirtschaftskrise stürzen.

Roland Klose, Bad Fredeburg

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare  

# NSA und TrumpRoland Klose 2018-05-31 18:12
Welch ein Zufall. Unmittelbar nach dem Schreiben dieser eMail an diverse Zeitungen hat GMX mein eMail-Konto vorsichtshalber aus Sicherheitsgründen gesperrt. Haben Trump und seine NSA wohl versucht, mein eMail-Konto zu hacken? Falls ich in Kürze nicht mehr erreichbar sein sollte, dann bin ich wahrscheinlich in Guantanamo.

Deshalb fordere ich schon jetzt: "Freiheit für Roland Klose und die Bürgerredaktion.de!"

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))