Fußball-WM 2026: Das Trio Infernal gewinnt (4x gedruckt) - QR Code Friendly
Ostsee-Zeitung, Lingener Tagespost, Ems-Zeitung und Neue Osnabrücker Zeitung vom 14.06.2018, laut genios.de, Titel: "Geld regiert den Fußball"


Die Fußball-WM 2026 findet gleichzeitig in den USA, Kanada und in Mexiko statt - per Luftlinie sind das weit über 3.600 km. Das hat die FIFA unter Infantino in Russland entschieden. Aus aktuellen Gründen sind die USA, Kanada und Mexiko daher das Trio Infernal, die sich momentan dank Donald Trump im Handelskrieg mit den USA befinden. Dabei war Mexiko bereits zweimal und die USA einmal WM-Ausrichter. Warum hat Marokko dann nicht den Zuschlag für das große WM-Turnier bekommen? Marokko ging ja bisher immer leer aus. Ganz einfach, die FIFA erhofft sich von den USA, Kanada, Mexiko und den Sponsoren mehr Kohle als vom Wüstenstaat Marokko. Geld regiert nämlich den Fußball. Dabei spielt es keine Rolle, dass sich die USA und Kanada überhaupt nicht für die Fußball-WM in Russland 2018 qualifizieren konnten. Als WM-Ausrichter 2026 sind sie dennoch automatisch mit von der Partie. Und was sagt Mexiko zur WM 2026 im eigenen Land?: "Trump, werf` den Ball über deine neue Mauer. Wir werden mitspielen!"


Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))