Es gibt kein Sommerloch und keine Sommermärchen mehr! - QR Code Friendly
Wie schön waren noch die Zeiten, als uns im Sommerloch die Medien mit lustigen und spannenden Tiergeschichten fütterten wie z. B. vom Kaiman Sammy im Baggersee in Dormagen und es noch wahre Sommermärchen gab. Ich erinnere in diesem Zusammenhang an die Sommermärchen bei der Fußball-WM 2006 im eigenen Land und bei der Fußball-WM 2014 in Brasilien, als Deutschland überraschend und verdient Fußballweltmeister wurde.

Seit der Flüchtlingskrise von 2015 gibt es leider kein Sommerloch und keine Sommermärchen mehr in Deutschland. Alles dreht sich anscheinend nur noch um Migration, Integration und Abschiebung. Flüchtlingspolitik schwebt dabei wie ein Damoklesschwert über der EU und über Deutschland. Schlagwörter wie ein Masterplan für Flüchtlinge, Pilot-Anker-Zentren, Transitzentren, Bekämpfung der Fluchtursachen und Abschiebekultur machen die Runde. In der Groko 4.0 weitet sich die Flüchtlingskrise mittlerweile zum internen Machtkampf zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesinnenminister Horst Seehofer aus.

In der Wirtschaft droht sogar ein Handelskrieg mit den USA, was Deutschland den Titel eines Exportweltmeisters kosten kann. Und im Fußball hat Jogi Löw die Mission Titelverteidigung in Russland mit seiner Mannschaft, die keine war, grandios vergeigt. Aus dem erhofften Sommermärchen ist somit der Sommeralbtraum 2018 schlechthin mit den schrecklichen "Gruselakteuren" Seehofer, Merkel und Löw geworden. Was braucht Deutschland in dieser anscheinend verfahrenen Situation? Ghostbusters - Geisterjäger, welche die bösen Geister endlich vertreiben, damit Sommermärchen wieder Wirklichkeit werden können.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))