Deutschland paradox: Der Ex-bin-Laden-Leibwächter Sami A. muss nach Deutschland zurückgeholt werden! - QR Code Friendly
"Denk` ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht." Dieses Zitat aus den "Nachtgedanken" von Heinrich Heine fällt mir spontan ein, als ich die Entscheidung des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen zur Kenntnis genommen habe, der von Bochum nach Tunesien abgeschobene Ex-bin-Laden-Leibwächter, islamistische Gefährder und Hassprediger, Sami A. (42), müsse nach Deutschland zurückgeholt werden, da die BAMF-Abschiebung nach über zehnjährigem Aufenthalt in Deutschland rechtswidrig gewesen sei.

Was sind wir nur für ein bekifftes und beklopptes Schland geworden! Deutschland paradox? Ist das etwa der versprochene Beitrag zur inneren Sicherheit in Deutschland? Unsere Gerichte würden mit Sicherheit sogar Osama bin Laden Asyl gewähren und Jesus von Nazareth mit Carles Puigdemont abschieben. Nichts ist unmöglich in Deutschland - leider.

Übrigens, wie würde sich Deutschland wohl verhalten, wenn Trumps USA ein Auslieferungsgesuch für Sami A. gestellt hätte? Nicht ausliefern, weil ihm Guantanamo und Waterboarding gedroht hätte?

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))