Renteneintrittsalter im Zeichen des Blutmondes (2x gedruckt) - QR Code Friendly
Freie Presse Chemnitz vom 01.08.2018 und Märkische Oderzeitung vom 04.08.2018, Leserbriefseite, Titel: "Russland erhöht Renten schrittweise"


Putins Rentenpläne treiben Russen auf die Straße. Warum? Bis zum Jahr 2034 soll in Russland das Renteneintrittsalter bei Frauen von 55 auf 63 und bei Männern von 60 auf 65 Jahren schrittweise erhöht werden.

Und was geht ab in Deutschland im Zeichen des Blutmondes? Unter der Andenauer-Regierung konnten Frauen ab dem Jahr 1957 bereits mit 60 Jahren in Rente gehen - Männer dagegen erst mit 65 Jahren. Seit 1992 gilt bei der Rente die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau, weshalb beide erst mit 65 Jahren abschlagsfrei in Rente gehen durften. Seit dem 01.01.2012 wurde in Deutschland schrittweise das Renteneintrittsalter für beide Geschlechter von 65 auf 67 Jahre erhöht.

Und wer geht gegen diese himmelschreiende Ungerechtigkeit in Deutschland auf die Straße? Keiner. Meine Meinung dazu: Zumindest die Frauen sollten wieder abschlagsfrei mit 60 Jahren in Rente gehen dürfen. Grund: Die Mehrfachbelastung von Frauen in Puncto Arbeit, Haushalt und Kindererziehung.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare  

# Renteneintrittsalter....Alois Sepp 2018-07-31 20:09
In Deutschland gibt es scheinbar nur noch übersättigte Zeitgenossen, die ihren Hintern nicht mehr hoch heben wollen!!

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))