Sexueller Kindesmissbrauch - Psychogramm eines Klerikers? - QR Code Friendly
Forscher haben es ans Tageslicht gefördert. Allein der sexuelle Kindesmissbrauch durch Priester und Ordensleute der katholischen Kirche in Deutschland hat 1.670 Täter und 3.677 Opfer. "Psychogramm eines Klerikers", wie dies der Theologe Eugen Drewermann in seinem Bestseller zum Ausdruck bringt? Doch diese Missbrauchsfakten sind nur die Spitze des Eisbergs, der nie aufhören wird zu schmelzen.

Papst Franziskus hat deshalb einen Kirchengipfel im Vatikan für die Zeit vom 21.-24.02.2019 anberaumt. Sexueller Kindesmissbrauch, das ist der Gipfel der Kirchengipfelkonferenz und ein trauriger Höhepunkt der katholischen Kirche. Denn, wie sagte bereits Jesus von Nazareth: "Lasset die Kinder zu mir kommen (Mt 19, 13-15)." Von sexuellem Kindesmissbrauch war da nicht die Rede. Und in Joh 21, 15-17 fordert Jesus von seinen Jüngern: "Weide meine Lämmer, weide meine Schafe." Das ist keinesfalls ein Auftrag zur Sodomie - zur Unzucht mit (Jung)Tieren.

Wie glaubwürdig ist eigentlich die katholische Kirche noch, die kurioserweise gleichzeitig uns gläubigen Christen als selbst ernannte Moralapostel mit erhobenem Zeigefinger unter anderem Sex vor der Ehe, künstliche Empfängnisverhütungsmittel, die Abtreibung und die Ehescheidung gänzlich verbietet? Dazu fällt mir der Gewissensspiegel der Kirche meiner frühen Jugend als Vorbereitung für das Sakrament der Beichte ein, wo folgendes stand: "Haben Sie Unkeusches getan? Allein oder mit Anderen?" Diese Frage möchte ich hiermit an den Klerus der katholischen Kirche weitergeben.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))