Gazetecilere Özgürlük - Pressefreiheit für Journalisten in der Türkei! - QR Code Friendly
Pressekonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem türkischen Präsidenten Recep Tayyib Erdogan in Berlin. Währenddessen wird ein türkischer Fotograph namens Ertugrul Yidit aus dem Saal geworfen, nur weil er ein T-Shirt mit folgender Aufschrift trug: "Gazetecilere Özgürlük - Pressefreiheit für Journalisten in der Türkei". Daraufhin schmunzelt Erdogan und Merkel schaut geistesabwesend ins Leere.

In meinen Augen ein Skandal ohnegleichen, da die Presse- und Meinungsfreiheit in Artikel 5 (1) unseres Grundgesetzes besonders geschützt wird. WIR sind doch noch ein sog. Rechtsstaat, Frau Merkel? Oder wurde dieser extra für den Staatsbesuch Erdogans vorübergehend außer Kraft gesetzt? Ich bin der Meinung, diesen friedlichen Protest von Herrn Yigit muss unser Rechtsstaat und auch Herr Erdogan unbedingt aushalten. Deshalb verstehe ich Merkels Regierungssprecher Steffen Seibert nicht, der den Rauswurf Yigits ausdrücklich begrüßt. Stattdessen wäre es im Sinne unseres Grundgesetzes die staatsfrauliche Pflicht von Bundeskanzlerin Merkel gewesen, auf der Pressekonferenz die Presse- und Meinungsfreiheit in diesem speziellen Fall vehement zu verteidigen.


Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))