Friedliche Anti-Rodungsparty im Hambacher Forst - QR Code Friendly
50.000 Demonstranten feiern eine friedliche Anti-Rodungsparty im Hambacher Forst bei Kerpen, nachdem das Oberverwaltungsgericht Münster einen vorläufigen Rodungsstopp gegen den RWE-Braunkohletagebau im Hambacher Forst verfügt hat. Die Aktivisten wollen nun dort in der freien Natur neue Baumhäuser bauen, weil die Polizei die alten Baumhäuser vorschnell hat abreißen lassen.

Warum? Weil auch der Regenwald in Deutschland wie der in Brasilien wegen des Klimawandels und wegen den darin lebenden Pflanzen und Tieren unbedingt geschützt werden muss. Doch auch fehlender bezahlbarer Wohnraum spielt dabei eine Rolle - frei nach dem Motto:

Ende im Gelände
aufgrund verpfuschter Mietpreisbremse.
Wegen drastisch steigenden Wohnungsmieten
lassen wir uns den Baumhausbau nicht verbieten.
Deshalb schwören wir dem Bundeswohnungsbau-Horst (Seehofer),
wir beginnen schon bald mit dem sozialen Baumhausbau
im Hambacher Forst.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))