Parteispendenaffäre: Alice Weidel meets Helmut Kohl - QR Code Friendly
Strohmannaffäre: So trickst die AfD (Alternative für Deutschland) im Parteispendenskandal. Alice im Wunderland und Parteispendensumpf? Angebliche Parteispender für Alice Weidel entpuppen sich mittlerweile als Strohmänner. Doch wer sind die Parteispender wirklich und warum stehen sie nicht zu ihren Parteispenden?

Ich vermute, weil es sich wie beim Kanzler der Einheit, Helmut Kohl, um sehr prominente Parteispender handelt, die inkognito bleiben wollen. Altkanzler Kohl hat seine Parteispender nie genannt und sie mit ins Grab genommen. Verfährt die AfD-Oppositionsführerin Alice Weidel ebenso? Wahrscheinlich, denn ansonsten würde es wohl zu einem politischen Erdbeben in Deutschland kommen. Warum? Stellen Sie sich nur einmal vor, die Parteispender würden Trump, Putin, Le Pen, Wilders, Sarrazin oder Orban heißen.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare  

# Parteispendenaffären.....Alois Sepp 2019-02-22 18:27
Bei der gesamten Sippschaft, egal ob Rote, Schwarze, Grüne oder sonstwie Eingefärbte auf der gesamten Politebene drehe ich die Hand nicht um, im "ehrenwerten" Bundeshaus erst recht nicht. Geld regiert die Welt, so ist es, so war es, so wird es immer bleiben!!

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))