Die Vollausstattung von ehemaligen Staatsoberhäuptern gehört an den Pranger! - QR Code Friendly
Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags hat beschlossen: Die zukünftigen ehemaligen Altbundespräsidenten und Altbundeskanzler a. D. (außer Dienst) erhalten neben ihrer Ehrensoldrente in Höhe von Euro 236.000 pro Jahr auch noch ein kostenloses Dienstbüro incl. Büroleiter, zwei Referenten, einer Schreibkraft und einem Chauffeur gestellt bzw. kostenlose Dienstreisen - gesponsert vom deutschen Steuerzahler. Das wäre ihrer Lebensleistung und der Würde ihres ehemaligen Amtes angemessen.

Hallo, gehts noch? Wir haben doch bereits einen Bundespräsidenten und eine Bundeskanzlerin. Wofür also kostenlose Dienstbüros und Dienstreisen für Altbundespräsidenten und Altbundeskanzler außer Dienst? Und wer denkt dabei an die Lebensleistung und die Würde der Rentner, die mit viel zu wenig Rente tagtäglich über die Runden kommen müssen? Kriegen die etwa auch in Rente eine kostenlose Dienstwohnung incl. Altenpflegerin und Chauffeur - der sie zum Aldi, zum Arzt und Physiotherapeuten fährt - und kostenlose Dienstreisen zwecks Kur am Ballermann gesponsert?

Nein, das ist wie die RESPEKT-Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung natürlich nicht finanzierbar. Da geben wir doch lieber das Steuergeld mit vollen Händen für unsere ehemaligen Staatsoberhäupter aus, welche die soziale Gerechtigkeit in Deutschland zeitlebens mit Füßen getreten haben. Und für die viel zu vielen "Bürokratiemonster-Beamten", die laufend von unseren Politikern als sog. Arbeitsbeschaffungsmaßnahme (ABM) mit unendlich vielen überflüssigen Anträgen und Bedürftigkeitsprüfungen gefüttert werden und dafür auch noch im Durchschnitt 2,5 mal soviel Beamtenpension bekommen als Arbeiter und Angestellte für ihre Lebensleistung an Rente. Das ist GroKo-Deutschland 21.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare  

# Vollausstattung....Alois Sepp 2019-03-23 09:48
Na klar, die Beamtengilde versorgt sich immer besser und selbst am liebsten. Das wird sich auch nie ändern. Diese Mafia hält zusammen!

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))