Frauen im Spiegel: Andrea Nahles und Greta Thunberg - QR Code Friendly
Frauen im Spiegel: Die Ex-SPD-Bundesparteivorsitzende Andrea "Pippi" Nahles (49) geht ins Kloster und Greta Thunberg (16) schippert am 14.08.2019 zum UN-Klimagipfel am 12.09.2019 nach New York. Zwei Frauen-Karrieren: Nahles blickt am Ende in einen zerbrochenen SPD-Spiegel und Thunberg ganz am Anfang in einen hell erstrahlten Sonnenspiegel der Klimazeitenwende.
 
Andrea Nahles, die Oskar Lafontaine einmal als "Gottesgeschenk an die SPD" bezeichnete, im Kloster der Benediktinerabtei Maria Laach in Glees in der Eifel, wo schon Konrad Adenauer im Jahr 1933 ein Jahr lang vor den Nazis untergetaucht war. Sucht hier etwa auch Andrea "Pippi" Nahles Unterschlupf vor der Rache der Sozis, die immer noch - und das zu Wahlkampfzeiten in Ostdeutschland - völlig kopf- und führerlos sind? Nahles will sich jetzt für die Gleichberechtigung der Frauen in der katholischen Kirche einsetzen. Segen oder Fluch? Natürlich ein Fluch, denn die Männer-Kirche im Vatikan lässt sich genauso wenig von einer Frau in das Kirchensüpplein spucken wie die Dino-Macho-SPD in Deutschland.
 
Der schwedische Thunfisch, die Klimaaktivistin Greta Thunberg, reist mit dem deutschen Starsegler Boris Herrmann auf der Hochseejacht "Maliza" am 14.08.2019 über den Atlantik zum UN-Klimagipfel am 12.09.2019 nach New York, weil die Gorch Fo(u)ck anscheinend immer noch nicht einsatzbereit ist. Übrigens, auf der Maliza gibt es keine Toiletten. Ein Schelm, wer dabei umweltschädlich denkt und mit den Fäkalien gar die Fische füttern will.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Pin It

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnitt 5 aller 1 Bewertungen)