will kommen auf der Buergerredaktion   Click to listen highlighted text! will kommen auf der Buergerredaktion Powered By GSpeech
Braunschweiger Zeitung, Gifhorner Rundschau, Wolfsburger Nachrichten, Peiner Nachrichten und Wolfenbütteler Zeitung vom 21.08.2019, Frankfurter Rundschau vom 27.08.2019 und Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten vom 29.08.2019, Leserbriefeseite, Titel: "Freies Bahnfahren auch für Rentner und andere", "Schwarzfahren war gestern" und "Das zeugt von Geringschätzung"


Großer GroKo-Zäpfchenstreich: Deutsche Soldaten in Uniform dürfen ab dem Tag X nun kostenlos mit der Bahn fahren. Dafür muss der Steuerzahler im Jahr demnächst 4 Millionen Euro berappen. Dagegen müssen unter anderem Polizisten, Feuerwehrleute, Krankenschwestern, Köchinnen, Rettungsassistenten, Müllwerker, Wachmänner, Hebammen, Fensterputzer, Postzusteller, Stahlarbeiter, Zimmermänner, Schornsteinfeger und Braunkohlekumpels in Uniform und Rentner für ihren Dienst am Volk bzw. für ihre Lebensleistung das Bahnticket ganz normal selber bezahlen.
Gerecht? Natürlich nicht, weil die Berufsgruppe der Soldaten im Übungsdienst, im Manöver und im Kriegseinsatz im Heer, in der Luftwaffe und bei der Marine mehr CO2 und NOx durch Panzer, Kampfjets, Kriegsschiffe, Drohnen, Bomben und Raketen ausstößt als jede andere Berufsgruppe.
Das mit einem kostenlosen Bahnticket in Uniform zu belohnen und zu subventionieren, zeugt von einer hohen GroKo-4.0-Geringschätzung gegenüber anderen wichtigen Berufsgruppen, sozial schwächeren Bürgern und Rentnern.
Meine Schlussfolgerung daraus: Schwarzfahren war gestern. Ich besorge mir stattdessen eine Soldatenuniform wie im Karneval, mache damit den Hauptmann von Köpenick und fahre so auch kostenlos mit der Deutschen Bahn. Natürlich wie Thunbergs Greta der Umwelt zuliebe.

Roland Klose, Bad Fredeburg

Kommentare  

# GroKo-Theater-MiserableAlois Sepp 2019-08-17 08:15
Alles was seit Jahren die GroKo-ianer fertig bringen, das schafft eine Handvoll guter Putzfrauen auch. Dem GroKo-Gebilde in unserem Bundeshaus könnte man ohne Übertreibung den Titel: "Theater-Miserable" verpassen.

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnitt 5 aller 2 Bewertungen)

Additional information

Idee, Design, Programm und Copyright  ©2019 by Michael Maresch



Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech
Cookies erleichtern das Bedienen der Bürgerredaktion. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Datenschutz Info Ok Ablehnen