Henry II., Baldwin the Farther, Elizabeth II. und BREXIT-Boris - QR Code Friendly
Der englische König Henry II. (1133-89) schenkte seinem treuen Hofnarren rund 12 Hektar Land als Altersruhesitz. Unter der Bedingung, "Baldwin der Furzer" musste weiter jedes Jahr zu Weihnachten "einen Sprung, einen Pfiff und einen Furz" für ihn aufführen.
 
Geschichte wiederholt sich anscheinend auch im Hause Windsor in BREXITannien. Warum? Auf Wunsch ihres Hofnarren, Prime Minister Boris Johnson, schickt Queen Elizabeth II. allen Ernstes das vom Volk demokratisch gewählte britische Parlament in Zwangsurlaub, damit "BREXIT-Boris" in aller Ruhe seinen Hardcore-BREXIT vorbereiten kann. Und was bekommt die Queen dafür? Vermutlich muss Boris Johnson nun jedes Jahr an Halloween als Grimassen schneidender Poltergeist im Buckingham Palace sein Paradestück in drei Akten - "Heil BREXIT!", "BREXIT, BREXIT über alles!" und "WIR schaffen das!" - aufführen.
 
So wird aus Great Britain mit Sicherheit Little Britain. God save the Queen? Nein, die Queen und ihr Hofnarr "BREXIT-Boris" werden wie Henry II. und "Baldwin the Farther" eine weitere Lachnummer in der britischen Geschichte abgeben.


Roland Klose, Bad Fredeburg

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnitt 5 aller 1 Bewertungen)