Olaf Scholz und die mehr als Euro 15 Milliarden ungenutzten Bundesfördermittel - QR Code Friendly
Vizekanzler und Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) über mehr als 15 Milliarden Euro ungenutzte Bundesfördermittel für Schulen, Straßen und Digitalisierung in Deutschland: "Bitte nehmt das Geld!"
 
Das ist Deutschlands eigentliches Problem. Geld ist genug da, doch die wirklich armen Mindestlöhner, Hartzer und Hartz-IV-Aufstocker, TAFEL-User, Alleinerziehenden und Dumpingrentner bekommen es nicht und die Bundesländer und Kommunen nehmen es nicht. Woran liegt das? Geld allein löst nämlich keine grundsätzlichen Probleme. Deutschland leidet massiv unter einem übermächtigen Bürokratiemonster und unter fehlenden Fachkräften - besonders von Handwerkern der Bauindustrie.
 
Da hilft letztendlich auch keine Abwrackprämie und kein massenhaftes Anwerben von Fachkräften aus aller Welt. Deutschland ist nicht das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Mein Vorschlag dazu: Deutschland braucht unbedingt eine Anwerberprämie ("Recruit Bonus") für inlandische Fachkräfte nicht nur für Bauarbeiter, sondern auch für Alten- und Krankenpfleger, für Erzieher, Informatiker, Lehrer, Polizisten, Soldaten etc., die sich in diesen gesuchten Berufen für eine Anwerberprämie in Höhe von ca. Euro 10.000 ausbilden oder umschulen lassen.
 
Wenn dann weder die Bundesländer noch die Kommunen in Deutschland die mehr als 15 Milliarden Euro vom Bund immer noch nicht wollen, so seien sie sicher, ich nehme und investiere sie gerne. Danke, Deutschland!

Roland Klose, Bad Fredeburg, Mitglied und Autor von <buergerredaktion.de>
Pin It

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnitt 5 aller 2 Bewertungen)