Gerd-Show, die Zweite (gedruckt) - QR Code Friendly
Berliner Morgenpost vom 14.03.2013, Leserbriefseite, Titel: "Die soziale Marktwirtschaft muss gerettet werden"
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


"Vorhang auf!" für die Gerd-Show, die Zweite, und seine neue Agenda 2020. Alt-Bundeskanzler Gerd Schröder weist Peer Steinbrück den Weg, in dem er eine Agenda für Forschung und Bildung fordert, welche die deutsche Wettbewerbsfähigkeit international noch einmal verbessern soll. Genau das hatte er doch bereits mit der Agenda 2010 und den Hartz-Gesetzen bewirkt, die Lohn- und Rentendumping, Leiharbeit, prekäre, unbefristete Arbeitsverhältnisse und eine neue Armut in der "Bankenrepublik Deutschland (BRD)" erst möglich gemacht hat. Wenn wir eine neue Agenda 2020 brauchen, dann eine zur Rettung der sozialen Marktwirtschaft, die allen Bürgern in Deutschland die gleichen Chancen und Möglichkeiten eröffnet, in Freiheit, Gerechtigkeit, Wohlstand und Frieden ein selbstbestimmtes und menschenwürdiges Leben zu führen. Darüber hinaus brauchen wir wieder die Gewissheit, dass die Starken und Reichen mehr zum Erhalt unserer Gesellschaft beitragen müssen als die Schwachen und Armen und dass die Schere zwischen Arm und Reich nicht noch weiter auseinander gehen darf. Gemeinnutz geht vor Eigennutz (Montesquieu, Anno 1784)!

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare

# Alois Sepp 2013-03-11 09:11
Sehr richtig! Doch leider lesen es nicht diese selbsternannten Experten.

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))