Papst mit und vom Zuckerhut? - QR Code Friendly
500 Jahre Konklave in der Cappella Sistina, wo am 11.03.1513 erstmalig Giovanni de Medici im Alter von 37 Jahren im schönsten Wahllokal der Welt zum neuen Papst gewählt wurde. Er nannte sich fortan Leo X. und exkommunizierte den großen Reformator Martin Luther am 03.01.1521 mit der päpstlichen Bannbulle "Decet Romanum Pontificem". Was hat das mit den wahlberechtigten 115 papabilen Kardinälen am 12.03.2013 zu tun? Und wieder steht die katholische Kirche vor einem entscheidenden Paradigmenwechsel. Wer kann die Kirche reformieren und zu neuen Ufern führen? Ein Papst vom und mit weißem Zuckerhut wie Kardinal Scherer aus Sao Paulo? Ist das Konklave, das Wegschließen von Kardinälen, überhaupt noch zeitgemäß? Ich meine ja, und entlassen sollte man die Kardinäle und den neuen Papst meines Erachtens erst aus dem Konklave, wenn sie sich verbindlich auf einen Master-Plan für die Reform und die mögliche Einheit aller christlichen Kirchen verständigt und geeinigt haben.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Weitere Artikel (Alle Beiträge im Menu)
Roland Klose
Autor: Roland Klose

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare

# Michael Maresch 2013-03-12 10:03
Und auch erst dann, wenn die Mehrheit verheiratet ist.
# Alois Sepp 2013-03-12 21:48
Ich glaube, dass wir darauf lange warten können. Da gibt es noch viel zu viel Erzkonservative. Leider!

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))