Extinction Rebellion, Schlachthöfe, Schlachtfelder und Leo Tolstoi - QR Code Friendly
Klimaproteste und -blockaden der Klimaaktivisten und -ideologen von Extinction Rebellion (Rebellion gegen das Aussterben) fanden unter anderem in Berlin statt.
 
Extinction Rebellion ist die radikale, esoterische und eschatologische Ausprägung der Fridays-For-Future-Bewegung um Greta Thunberg. Dabei stellt sich mir unweigerlich die Frage: "Gibt es überhaupt einen menschengemachten Klimawandel und diesbezüglich einen direkten Zusammenhang zwischen menschlichem Fleischkonsum/individuellem Konsumverhalten und umweltzerstörenden Kriegen?"
 
Der russische Erzähler und Romanautor von "Krieg und Frieden", Leo Tolstoi (1828-1910), hat diese Frage für sich persönlich so beantwortet: "Solange es Schlachthöfe gibt, wird es auch Schlachtfelder geben."

Roland Klose, Bad Fredeburg, Mitglied und Autor von <buergerredaktion.de>

Kommentare  

# Extinction RebellionAlois Sepp 2019-10-27 19:43
Dem ist nichts hinzuzufügen! Diese von sich so eingenommenen Phantasten glauben wirklich, bzw. geben den Glauben vor, dass Deutschland mit all seinen Verboten und Witzigtuereien ein Weltklima verändert.
Die Natur und das Klima braucht uns idiotische, windige Menschlein nicht.
Bedeutet aber nicht, dass nicht jeder für sich und in angemessener Weise für positive klimatische Unterstützung sorgen sollte. Dies beginnt beim Schmutz, beim Lärm und umweltschädliche Gifte.

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnitt 4.8 aller 4 Bewertungen)