ISIS-Rückkehrer: Doppelte Staatsbürgerschaft wird zum Sicherheitsrisiko - QR Code Friendly
Seit dem Jahr 2002 gibt es dank Rot-Grün unter Bundeskanzler und Putin-Amigo Gerd Schröder (SPD) die doppelte Staatsbürgerschaft in Deutschland. Das rot-grüne Motto lautete damals: "Ein Leben. Zwei Pässe." Es wurde als Königsweg zu einer gelungenen Integration bezeichnet.
 
17 Jahre später wird dieses fatale Staatsbürgergesetz zum Bumerang und entpuppt sich als Gefahr für die Staatssicherheit in Deutschland. Denn die Türkei schiebt ISIS-Anhänger und ISIS-Rückkehrer mit doppelter Staatsbürgerschaft nach Deutschland ab, die freiwillig im islamischen Kalifat gelebt und vermutlich sogar für die ISIS im Krieg in Syrien und im Irak getötet hatten, was der deutsche Rechtsstaat nun auch noch detailliert beweisen muss. Ein schwieriges und fast unmögliches Unterfangen.
 
Deshalb plädiere ich für die Abschaffung der doppelten Staatsbürgerschaft bzw. für die gesetzliche Möglichkeit der Aberkennung der doppelten Staatsbürgerschaft in Deutschland, wenn einem ISIS-Anhänger eine Straftat und/oder die Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung oder einem ausländischen Kalifat - sprich im ISIS - nachgewiesen werden kann.
 
Der Doppelpass kann nicht rechtens sein, weil nun mal nicht zwei Seelen (Staatsbürgerschaften) in einer Brust schlagen können und e i n Bürger nicht doppeltes Stimmrecht bei Wahlen haben darf. Wie überall im Leben, muss sich der mündige Bürger und Mensch nämlich immer wenigstens zwischen zwei Möglichkeiten entscheiden.

gez. Roland Klose, Bad Fredeburg, Mitglied und Autor von <https://buergerredaktion.de>
Pin It

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnitt 5 aller 2 Bewertungen)