Klimawandel: Im Klimaschutzbericht der GroKo 4.0 bleiben die Emissionen der Bundeswehr unberücksichtigt! - QR Code Friendly
Der ehemalige Chefredakteur vom Spiegel und Manager Magazin, Wolfgang Kaden, greift den Vorstandsvorsitzenden der Daimler Benz AG Stuttgart, Ola Källenius, scharf an. Der neue Mercedes-Luxus-SUV GLS 580 4Matic mit V8-Turbomotor, Kaufpreis ab Euro 86.000, 489 PS, Höchstgeschwindigkeit 250 km/h, Benzinverbrauch: 9,8 ltr./100 km und einem CO2-Ausstoß von 224 g/km sei "ein Auto wie eine Kriegserklärung", so Kaden in der Zeitung DIE WELT.
 
Sind deshalb alle Luxus-SUV-Autofahrer schon "heiße Krieger"? Betrachten wir einmal den Kampfpanzer Leopard 2a6 von Krauss-Maffei Wegmann, dann mit Sicherheit nicht. Denn der Leo 2a6 mit einem V12-Viertakter-Motor, 1500 PS, Höchstgeschwindigkeit 72 km/h, einem Verbrauch im Gelände von ca. 530 ltr./100 km (60% Diesel und 40% andere fossile Brennstoffe) und einem CO2-Ausstoß von 1500 g/km ist im Manöver- und Kriegseinsatz ein wahrer Klimakiller und Zerstörer allen Lebens auf unserem Planeten Erde.
 
Unsere GroKo-4.0-Bundesregierung - lesen Sie bitte hierzu die Drucksache des Deutschen Bundestages Nr. 19/16169 vom 19.12.2019 im Internet - schreibt hierzu in ihrem Klimaschutzbericht von 2018 folgendes: "Die Emissionen der militärisch genutzten Fahrzeuge bleiben ... unberücksichtigt."
 
Ganz schlicht und einfach gesagt - schuld am Klimawandel sind immer nur die Autofahrer. Die Bundeswehr bleibt natürlich außen vor. Dabei könnte bei einem weltweiten Verzicht von Kriegen, militärischem Wettrüsten und ständiger Militärpräsenz unsere Erde doch noch vor dem Klimawandel gerettet werden.


gez. Roland Klose, Bad Fredeburg, Mitglied und Autor von <https://buergerredaktion.de>, <https://www.facebook.com/roland.klose.7>

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare  

# Klimawandel ....Alois Sepp 2020-01-13 17:44
Wer weiß, von wem die Aussagen des Herrn Kaden bezahlt wurden?
Im übrigen werden wir seitens der Regierung nie etwas gegen die Kriegsmaschinerie sagen hören. Die satten Gewinne aus diesem "Kriegs-Blödsinn" sind zu verlockend für den Finanzsäckel!

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 2 Bewertung(en))