Pflichtzölibat für Priester: Papst Franziskus und Gegenpapst Benedikt XVI. melden sich zu Wort! (gedruckt) - QR Code Friendly

Westfalenpost vom 16.01.2020, Leserbriefseite 2, Titel: "Zeit für ein Konzil"


Ex-Papst Benedikt XVI. (2005-13) - alias Joseph Ratzinger - pocht auf die Beibehaltung des Pflichtzölibats für Priester und warnt Papst Franziskus (seit 2013) vor dessen Aufweichung.
Zwei "Hl. Vatis" mit Wohnsitz Vatikan in Rom sind eindeutig einer zu viel. Joseph Ratzinger hat sein Schweigegelübde gebrochen, das er bei der Wahl von Jorge Mario Bergoglio zum Papst Franziskus abgelegt hatte. Er könnte damit die katholische Kirche in eine weitere schwere Führungskrise geleiten.
Das Verhalten Ratzingers erinnert mich dabei an die Spaltung der Kirche im 15. Jahrhundert, als wir es sogar mit drei Päpsten gleichzeitig zutun hatten. Erst das Konstanzer Konzil (1414-18) entmachtete alle Päpste und Gegenpäpste und wählte mit Martin V. einen neuen Papst. Es wird meines Erachtens wegen der vielen ungeklärten Fragen höchste Zeit für ein "Aggiornamento" auf einem Dritten Vatikanischen Konzil.


gez. Roland Klose, Bad Fredeburg, Mitglied und Autor von <https://buergerredaktion.de>, <https://www.facebook.com/roland.klose.7>

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare  

# Pflichtzölibat ...Alois Sepp 2020-01-13 17:52
Ich meine, dass hier der "Ex-Papst" mit seinen erzkonservativen Ansichten im gesamten Vatikan nicht alleine ist. Mich wundert ohnehin, dass Franziskus doch noch so viele Entscheidungen trifft, die bei allen Vorgängern gänzlich unmöglich gewesen wären. Ich möchte den Teufel nicht an die Wand malen, aber ich habe leise Bedenken um das Leben von Papst Franziskus!
Des weiteren sollte sich Benedikt XVI. aus dem aktiven Geschehen raushalten. Er hat sich doch selbst ins "päpstliche Abseits" begeben, also hat er die "Verantwortung" als oberster Dienstherr und Nachfolger Petri freiwillig abgegeben. (zumindest sieht es für uns Außenstehende so aus) Man könnte jetzt in der Glaskugel lesen; "hätte er um sein eigenes Leben im Staate Vatikan auch fürchten müssen, wenn er nicht abgetreten wäre?"

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 3 Bewertung(en))