Nach der Schande von Gijon 1982 nun die Schande von Sinsheim 2020 - QR Code Friendly
Welche Gemeinsamkeiten gibt es zwischen dem 1:0 von Deutschland - Österreich am 25.06.1982 in Gijon bei der Fußball-WM 1982 in Spanien und dem Bundesligaspiel TSG Hoffenheim - FC Bayern München 0:6 am 29.02.2020 in Sinsheim?
 
Bei beiden Skandal-Fußballspielen war Karl-Heinz Rummenigge anwesend. In Gijon als Stürmer bis er in der 66. Minute gegen Lothar Matthäus ausgewechselt wurde. Und in Sinsheim als Vorstandsvorsitzender des FC Bayern München auf der Tribüne.
 
Der Nichtangriffspakt von Gijon 1982 - auch die Schande von Gijon genannt - war 45 Minuten lang ein Spiel ohne ernsthafte Angriffsbemühungen, weil beiden Fußballnationen das Ergebnis für das Weiterkommen bei der WM ausreichte.
 
In Sinsheim 2020 war es ähnlich. Da gab es wegen der Hopp-Hassplakete einzelner Hooligans ebenfalls 15 Minuten lang sinnloses und kollektives Ballgeschiebe: Die Schande von Sinsheim. Sozusagen Arbeitsverweigerung von überbezahlten Millionen-Kickern anstatt die dafür verantwortlichen Hooligans noch vor Ort ausfindig zu machen und abzuführen. Wenn ich als Zuschauer in beiden Stadien dafür auch noch bezahlt hätte, ich wollte mein Eintrittsgeld umgehend zurückhaben.


gez. Roland Klose, Bad Fredeburg, Mitglied und Autor von <https://buergerredaktion.de>, <https://www.facebook.com/roland.klose.7>

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 2 Bewertung(en))