All You need is Religionsfrieden - QR Code Friendly
Der Zentralrat der Muslime in Deutschland fordert gesetzliche Feiertage. Warum eigentlich nicht, wenn das für die Integration und das Selbstverständnis von Muslimen in unserer Gesellschaft erforderlich ist und so ein Feiertag dem notwendigen Miteinander und dem Dialog zwischen den drei abrahamischen Weltreligionen - Judentum, Christentum und Islam - dienlich sein kann? Schließlich wusste schon Prof. Dr. Hans Küng von der Stiftung Weltethos e. V.: "Kein Weltfrieden ohne Frieden zwischen den Religionen." Auf diesem Wege könnten wir Deutschen für die gesamte Welt zum Vorbild werden, wenn wir z. B. den Muslimen und Juden in Deutschland je einen gesetzlichen Feiertag zugestehen. Im Gegenzug könnten wir Christen dafür im Dienst und aus Respekt vor anderen Religionen auf den Ostermontag und den 2. Weihnachtstag als gesetzlichen Feiertag verzichten. Wäre das nicht ein unübersehbares Zeichen und ein nachahmenswerter Beitrag zum Religionsfrieden? Schauen wir dabei auf unseren neuen Papst Franziskus und seinen Liebesdienst im Jugendgefängnis Casa del Marmo in Rom. Dort wusch er an Gründonnerstag in der Tradition unseres Herrn Jesus Christus insgesamt zwölf männlichen und weiblichen Strafgefangenen verschiedener Religionen und Nationalitäten die Füße. Handeln wir also ebenso. Glaube ist Dienst am Nächsten - ganz gleich ob Jude, Christ oder Muslim. All You need is Love...und Religionsfrieden. Frohe Ostern!

Roland Klose, Bad Fredeburg
Weitere Artikel (Alle Beiträge im Menu)
Roland Klose
Autor: Roland Klose

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))