Drucken
Zugriffe: 792
In Deutschland werden vermehrt Corona-Infektionen in Fleischbetrieben festgestellt, wo die Arbeitstemperatur bei ca. 12 Grad Celsius liegt. Die Ammoniak-NH3-Großkälteanlage eines Fleischbetriebes arbeitet dabei in einem Bereich von - 30 bis + 30 Grad Celsius, wobei die Anlage Zugluft erzeugt. Eine Ursache für die hohe Anzahl von infizierten Personen könnte daher in den Kälte- und Klimaanlagen liegen, welche die Coronaviren vermutlich in die Arbeitsräume des Fleischbetriebs schleudern und so an die Mitarbeiter verteilen. Nur ein guter Anlagenwartungs- und Arbeitsschutz kann deshalb zu einem guten Coronaschutz werden! #corona


gez. Roland Klose, Bad Fredeburg, Mitglied und Autor von <https://buergerredaktion.de>, <https://www.facebook.com/roland.klose.7>
Weitere Artikel
Roland Klose

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
top