Selbstverwirklichung dank des Corona-Schulalltags? - QR Code Friendly
Was wird der Generation Smartphone und Corona wohl in Erinnerung bleiben, wenn sie einmal wehmütig auf ihren Schulalltag zurückblickt? Was hat sie wirklich trotz des föderalen Schulsystems in 16 deutschen Bundesländern in der Schule und von den Lehrern gelernt, die sie als Maskenfrauen und Maskenmänner verkleidet unterrichteten?
 
Abstand halten, soziale und asoziale Kontakte vermeiden - auch in den sozialen und asozialen Medien, das Leben ist ein einziger Maskenball wie im Karneval und im Swingerklub, Lehrer und Oldies sind oft mit der Digitalisierung total überfordert, durch mangelhafte Hygiene kann man sich mit Corona, Aids und anderen Geschlechtskrankheiten anstecken und wir können einfach nur zu Hause im Home-Office und Home-Schooling verweilen und leben, ohne wirklich unser Nest verlassen zu müssen. Denn, dank des Internets können wir unser eigenes und öffentliches Leben komplett von zu Hause aus planen und verwirklichen: z. B. durch Online-Einkäufe, die Online-Partnersuche, Online-Gottesdienste, Online-Konzerte, Online-Demos auf Facebook, Online-Skype-Partys, Online-Schule, Videokonferenzen und Online-Arbeit.
 
Ist das nicht herrlich? Schließlich lernen wir nicht für die Schule, sondern für das Leben. #corona


gez. Roland Klose, Bad Fredeburg, Mitglied und Autor von <https://buergerredaktion.de>, <https://www.facebook.com/roland.klose.7>

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 5 Bewertung(en))