Corona-Demo: Sturm auf den
Bei der Corona-Demo in Berlin wollten Rechtsextreme und Reichsbürger den Reichstag stürmen. Sie schafften es bis auf die Treppe des Reichstages - dem Sitz des Deutschen Bundestages. Führende Politiker Deutschlands bezeichnen diese Demo-Eskalation als "beschämend" und "ekelhaft".
 
Dabei war und ist unser freiheitlich-demokratischer Rechtsstaat schon viel zu lange auf dem rechten Auge blind, obwohl unter anderem der Nationalsozialistische Untergrund (NSU) und der zunnehmende Antisemitismus eindeutige Beweise für gefährliche rechtsextreme Tendenzen in der deutschen Gesellschaft sind. Wann will die Merkelsche GroKo-4.0-Bundesregierung endlich entschieden gegen diese Demokratiefeinde vorgehen, um so auch den "Bläh-Bundestag" in Babylon Be(ä)rlin zu schützen?
 
Erst wenn vor dem Deutschen Reichstag Hakenkreuzfahnen wehen oder der Reichstag wie an jenem 27. Februar 1933 wieder lichterloh brennt? Damals verlegten die Nazis und Brandstifter am 21. März 1933 ihr Pseudo-Parlament in die Kroll-Oper Berlin, die zwischen dem Reichstag und dem Bundeskanzlerinamt stand. Die Kroll-Oper wurde übrigens bei einem Luftangriff der Royal Air Force im Jahr 1943 schwer beschädigt. Auf dem ehemaligen Kroll-Oper-Gelände steht heute bezeichnenderweise "eine Säule gegen den Verrat an der Demokratie", welche mit der Asche von Nazi-Opfern gefüllt wurde.
 
Deutschland und Deine sog. Volksvertreter, erwachet! Denn die Demokratie ist in Zeiten von Corona wieder in Gefahr. #corona


gez. Roland Klose, Bad Fredeburg, Mitglied und Autor von <https://buergerredaktion.de>, <https://www.facebook.com/roland.klose.7>

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 4 Bewertung(en))