Norbert Röttgen und die 5.000 Flüchtlinge aus Moria - QR Code Friendly
Norbert Röttgen, MdB - Kandidat für den CDU-Parteivorsitz - will, dass Deutschland schnell 5.000 Flüchtlinge und vermeintliche Brandstifter aus dem abgebrannten Flüchtlingscamp Moria auf Lesbos aufnimmt.
 
Gute Idee. Mein Vorschlag dazu: Alle 5.000 Flüchtlinge in Röttgens Wahlkreis 098: Rhein-Sieg-Kreis II schicken. Und bei der nächsten Bundestagswahl 2021 sollte Röttgen wieder als Direktkandidat in seinem Wahlkreis antreten, und wenn er wirklich mutig ist, dann auf seine Absicherung auf der Landesliste der CDU verzichten.
 
Wetten, dass Röttgen dann nicht mehr den Einzug in Deutschen Bundestag schafft.
 
PS: Geschichte wiederholt sich doch! Warum? Norbert Röttgen will anscheindend den Fehler von Bundeskanzlerin Angela Merkel vom 4. September 2015 wiederholen, als sie wegen einer humanitären Notlage Flüchtlinge von Ungarn nach Deutschland einreisen ließ. Danach wollten alle Flüchtlinge der Welt nur noch nach Deutschland und zu "Mutti-Merkel". Jetzt soll es "Papa-Röttgen" richten. #moria
 
gez. Roland Klose, Bad Fredeburg, Mitglied und Autor von <https://buergerredaktion.de>, <https://www.facebook.com/roland.klose.7>

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 6 Bewertung(en))