Vom Zumwinkeln zum Hoen(a)essen - QR Code Friendly
Als Klaus Zumwinkel 2008 angeklagt wurde, nannte man seine Steuerhinterziehung umgangssprachlich "zumwinkeln". Daher schlage ich in der Steueraffäre um Uli Hoeneß die Wortschöpfung "hoen(a)essen" vor. Begründung: Als das Steuerabkommen mit der Schweiz im Bundesrat scheiterte, bekam Hoeneß die große Flatter und es drohte sein Einn(a)essen - eben das Hoen(a)essen. Deshalb griff er zum Mittel der Steuer-Selbstanzeige, weil er sich dadurch Straffreiheit erhoffte. Meines Erachtens darf die Steuer-Selbstanzeige aber niemals zur Straffreiheit, sondern lediglich zu mildernden Umständen führen.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))