Die Borgias (2x gedruckt) - QR Code Friendly
Wolfsburger Nachrichten und Braunschweiger Zeitung vom 08.05.2013, Leserbriefseite, Titel: "Vetternwirtschaft wirft Schatten auf die Wahl"
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Die Krönungsmesse vom bayerischen Ministerpräsidenten Seehofer zum Kini Horst I. wurde überschattet von der Vetternwirtschaft seiner CSU-Landtagsabgeordneten. Die große "Borgia-Familie" der CSU sieht im Hinblick auf die Landtagswahl am 15. September 2013 mit großer Sorge in den weiß-blauen Himmel, weil sie nach dem Vorbild von Papst Alexander VI. alias Rodrigo Borgia in hohem Maße Familienmitglieder in ihrem politischen Umfeld begünstigt und beschäftigt hat. Aber nicht zu Dumpinglöhnen, sondern zu Löhnen, die sich weit über dem üblichen Lohn eines engen Mitarbeiters im Münchner Landtag bewegen. Und das alles zu Lasten des Steuerzahlers. Muss Kini Horst I. dafür wie Rodrigo Borgia in die Engelsburg, oder darf er weiter Ministerpräsident von Bayern bleiben? Wird die Landtagswahl 2013 für ihn und seine sogenannte Austeritätspolitik zum "Schwarzen September" und Fiasko?

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare

# Alois Sepp 2013-05-04 12:08
Interessant wären die geschuldeten "0,25 Prozent" auch für die CSU. Haben schon genug abgesahnt, den Rentnern gönnt man Supersteigerungen der Westrentenbezüge. Den verkommenen Politikern endlich das was sie verdienen. Das wäre auch zum "Wohl des Volkes!"

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))