Die EZB und die Euros (2x gedruckt) - QR Code Friendly
Braunschweiger und Wolfenbütteler Zeitung vom 17.05.2013, Leserbriefseite, Titel: "Anmerkungen zu den Banknoten"
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Es gibt neue fälschungssichere 5-Euro-Scheine von der Europäischen Zentralbank in Frankfurt am Main. Das hat man von den alten Scheinen auch schon behauptet. Zu den dubiosen Banknoten der EZB hier einige Anmerkungen von mir, was sie in der Praxis für eine Bedeutung haben:

5-Euro-Schein (alt)
----------------------
Hartz-IV-Schein

5-Euro-Schein (neu)
------------------------
Spielgeld, da viele Automaten ihn nicht akzeptieren und gleich wieder ausspucken.

10-Euro-Schein
-------------------
früher: Praxisgebühr für Arztbesuch

20-Euro-Schein
-------------------
Schein für eine Stange Zigaretten von den Vietnamesen auf der Straße.

50-Euro-Schein
-------------------
Schein für Normalos

100-Euro-Schein
--------------------
Schein für eine Flasche Champagner im Bordell = Puff-Brause.

200-Euro-Schein
--------------------
Schein für Angeber, da er an der Tanke oft nicht angenommen wird.

300-Euro-Schein
--------------------
Garantiert Falschgeld, wenn auf ihm der Präsident des FC Bayern München, Uli Hoeneß, unterschrieben hat. Damit wurde wahrscheinlich Mario Götze gekauft.

400-Euro-Schein
--------------------
Hiermit wurden vermutlich inkognito die Staatsanleihen der maroden Euro-Südstaaten aufgekauft oder die Abwrackprämie für mind. sieben Jahre alte Autos ausgezahlt. Einige sollen ja heute noch auf die Abwrackprämie warten. Kein Wunder!

500-Euro-Schein
--------------------
Dieser überflüssige Geldschein wurde und wird an der Tanke und beim Discounter ohnehin nie angenommen. Es ist der Schein der Geldwäscher, Steuerbetrüger, Mafiosi und der Schwarzarbeiter. Die EZB will ihn deshalb verbieten. Aber warum erst jetzt?

Frage: "Wenn schon die Banknotenausgabe der EZB nicht funktioniert, warum dann die Geldpolitik, die Devisengeschäfte, das Portfoliomanagement und die diversen Zahlungssysteme?"

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare

# Michael Maresch 2013-05-15 20:25
Sie haben grade viel Freude erzeugt, Herr Klose. Danke auch für meine Frau.

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))