Jan Ullrich vs. Uli Hoeneß (gedruckt) - QR Code Friendly
Westfälische Rundschau vom 24.06.2013, Seite 2, Titel: "Chancengleichheit"
---------------------------------------------------------------------------------------------


Als Jan Ullrich im Jahr 1997 die Tour de France gewann, da löste er in Deutschland einen unglaublichen Radsport-Boom aus wie einst Boris Becker beim Tennis. Für die Jugend war er fortan das große Vorbild und der Inbegriff eines sauberen Sportlers. Jetzt hat Jan Ullrich offiziell Blutdoping zugegeben. Seine Ausrede: "Ich bin kein Betrüger, weil alle systematisch gedopt haben. Ich wollte nur Chancengleichheit."

Ein anderes, vermeintliches Vorbild und Denkmal im Fußball, Uli Hoeneß, Weltmeister von 1974 und FC Bayern-Präsident, zerbröselt wie Jan Ullrich, weil ihm Steuerhinterziehung von der Staatsanwaltschaft München zur Last gelegt wird. Sind Doping und Steuerhinterziehung dasselbe? Ja, wenn Uli Hoeneß behaupten würde: "Ich bin kein Straftäter, weil alle Steuern hinterzogen haben. Ich wollte nur Chancengleichheit."

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))