Drucken
Zugriffe: 896
Thema : Coronakrise

Ich wunderte mich von Anfang an, wie schnell GRUNDGESETZE  ausser Kraft gesetzt werden.

Ich erlitt 2017 einen Schlaganfall und bin seitdem linksseitig gelähmt, sitze im Rollstuhl.

Ich wohne in meiner Wohnung   in einer Hausgemeinschaft mit ca. 12 Mitbewohnern , die ambulant betreut wird.Wir werden  auch sozialpädagogisch unterstützt "Wiedereingliederungshilfe".Durch die Coronakrise sind diese " persönlichen Dienste "leider gestrichen,die Mitarbeiter des ambulanten Dienstes dürfen nur minimal Kontakt zu uns haben. Da auch Besuchsverbot besteht,dürfen meine Kinder und Freunde nicht vorbei kommen.

Ich fühle  mich isoliert und mir fehlt der zwischenmenschliche Austausch.

Meine persönlichen Anliegen ,z.B: mit Begleitung zum Gartencenter fahren ,um Blumen für den Balkon zu besorgen oder zum Stadtpark fahren und den Frühling geniessen-alles nicht erlaubt.

Daher hoffe ich sehr auf Lockerung dieser Regeln.

Sabine Speer

Bewerten Sie dieses Schicksal bitte hier:

Weitere Artikel
Autor: Sabine Speer

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
top