Solingen: SOS Menschenhilfe -Unser Lösungswunsch zum aktuellen Familiendrama - QR Code Friendly

Liebe Freunde und Helfer,

 
die Vorkommnisse der letzten Woche haben mich, Emine Kaya und Christine Osiw genauso wie viele andere erschüttert und dazu bewogen, uns Gedanken bezüglich eines möglichen Lösungsansatzes zu machen. Immerhin haben wir alle langjährige Erfahrungen.
 
Besonders durch die derzeitige Coronakrise, überwältigt die Summe aller Probleme früher oder später immer mehr Menschen. Täglich sind wir bei uns im Laden hiermit konfrontiert und versuchen seit langer Zeit Gehör zu finden. Leider bis dato ohne Erfolg.
 
Die Wohlfahrtsverbände funktionieren mittlerweile wie die Behörden, da sie vor allem auf die Zuständigkeit schauen und nicht den Menschen in den Fokus stellen. Eine nachhaltige Betreuung bis zur endgültigen Problemlösung findet nicht statt.
 
Im Lockdown, wo Corona bedingt die Behörden sowie auch die Wohlfahrtsverbände nur im Homeoffice agiert haben, konnten Menschen nicht einfach zur zuständigen Stelle gehen, um Hilfe zu bekommen. Diese Stellen konnten nur telefonisch oder auch per E Mail angesprochen werden. Viele Menschen sind hierzu, nach unseren einschlägigen Erfahrungen, nicht in der Lage; abgesehen davon, dass man oft viele Stunden braucht, um überhaupt eine Information zu erhalten. Die Überlastung dieser Stellen ist offensichtlich. Die Menschen werden oft hin und hergeschickt. Das macht etwas mit Ihnen. Kein Gehör zu finden macht krank.
 
Mit unserem Projekt SOS Menschenhilfe möchten wir hier eine Brücke bilden, die einfach nur Anlaufstelle für Akutsituationen sein soll, um den Menschen ein bisschen Orientierung und hierzu Sicherheit zu vermitteln, so daß die offiziellen Hilfestrukturen besser greifen können.
 
Wir würden uns sehr freuen, wenn dieses neue Projekt, bei dem wir auf große Erfahrungen zurückgreifen können, durch die Presse mit getragen werden könnte.
 
Per heute agieren nachfolgende Personen außer mir:
 
Frau Christine Osiw (Hypnosysthemische Therapeutin und Traumatherapeuting),
Frau Emine Kaya (muslimische Notfallseelsorgerin).
 
Zurzeit arbeiten wir am Aufbau eines entsprechenden Netzwerks, welches gerne auch von Presse mit ausgerufen werden kann.
 
Wir suchen noch viele weitere Schutzengel für die Zukunft.
 
Für Rückfragen stehen wir immer gerne zur Verfügung.
 
Mit freundlichen Grüßen
SOS Menschenhilfe
Eine Initiative der Flüchtlingshilfe Solingen e. V.
Tel. 0177-4433647
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Saskia Frings
 

 

Weitere Artikel (Alle Beiträge im Menu)
Saskia Frings
Autor: Saskia Frings

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 1 Bewertung(en))